Aktuelles
04.10.2006 | gesetzlicher Mindestlohn
DGB erwartet keinen Soforterfolg bei gesetzlichem Mindestlohn

Hamburg (AP) DGB-Chef Michael Sommer glaubt nicht, dass die Gewerkschaften bald eine gesetzliche Lohnuntergrenze für alle Branchen erreicht werden. "Wir werden nicht sofort bei dem einheitlichen Mindestlohn von 7,50 Euro oder mehr landen, für den sich der DGB-Bundeskongress ausgesprochen hat", räumte der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes im Gespräch mit der Wochenzeitung <<Die Zeit>> ein. "Aber wir verlieren das Ziel nicht aus dem Auge", fügte Sommer hinzu.

Zugleich warnte er vor einem steigenden Wettbewerbsdruck durch osteuropäische Billigarbeiter. "Diejenigen in der Union, die einen gesetzlichen Mindestlohn oder einen Schutz vor Billigarbeitern durch das Entsendegesetz ablehnen, die werden demnächst am lautesten danach rufen", sagte der Gewerkschaftschef weiter. "Spätestens, wenn die Freizügigkeit endet, wenn also die Osteuropäer ganz legal bei uns arbeiten dürfen."



Suche
Böttner Personal - Team
Zuppingerstraße 6   •  88213 Ravensburg  •   Fon 07 51 / 5 684 999-0  •  Fax 07 51 / 5 684 999-50
Mail info@boettner-personalteam.de  •  Internet www.boettner-personalteam.de